CDU Dudenhofen 
  22:46 Uhr | 19.11.2017 Startseite | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum    
News-Ticker

Aktuelles
22.06.2009, 10:00 Uhr | Rheinpfalz Ludwigshafen / Oliver Seibel
Körner wird neuer Landrat
Der CDU-Politiker wird Nachfolger von Werner Schröter (SPD) als Chef des Rhein-Pfalz-Kreises.Bei der gestrigen Stichwahl setzte er sich recht deutlich mit 57 Prozent der Stimmen gegen Gordon Emrich durch. Die Wahlbeteiligung lag allerdings bei nur 35,4 Prozent.
Presseartikel
Kurz vor 19 Uhr war es klar:  Clemens Körner wird neuer Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises. Der CDU-Politiker war bei seinem gestrigen Auftritt im Ludwigshafener Kreishaus natürlich zufrieden, einen euphorischen Zustand konnten Beobachter bei ihm aber schwerlich erkennen. „Ich denke, mit dem Ergebnis können beide sehr zufrieden sein. Der eine aber ein bisschen mehr", sagte der 50-Jährige und gratulierte seinem unterlegenen Kontrahenten Gordon Emrich (SPD) damit indirekt zu einem respektablen Ergebnis. Und Körner meinte das ernst.

Dass der Gewinner des Abends stark in Dudenhofen verwurzelt ist und seinen dortigen Bürgermeister-Posten mit Leidenschaft ausgefüllt hat, ist kein Geheimnis. „Natürlich fällt es mir nicht leicht, als Bürgermeister aufzuhören. Ich hatte einen anderen Lebensplan. Ich dachte, Werner Schröter macht das noch drei, vier Jahre", bekennt Körner. Vor auf den Tag genau einem Jahr ist er als Verbandsgemeindebürgermeister in Dudenhofen wiedergewählt worden. Und genau in diesem Moment habe das rheinland-pfälzische Spitzenpersonal der CDU begonnen, um ihn als Landratskandidaten zu werben, sagte er. Die gestrige Laune von CDU-Landeschef Christian Baldauf war entsprechend gut. „Ich bin überglücklich. Die Wahl von  Clemens Körner ist eine Riesenchance, den Kreis nach vorne zu bringen. Ich schätze  Clemens auch menschlich sehr", übermittelte Baldauf gestern Abend per Handy.

Michael Elster, der bei der CDU-internen Kandidatenkür den Kürzeren gezogen hatte, bekräftigte, dass er als Erster Beigeordneter den neuen Landrat nach Kräften unterstützen werde. „Sonst hätte ich den Weg ja nicht frei gemacht", sagte er.

Mit „gemischten Gefühlen" verfolgte Werner Schröter (SPD), der bis 28. November amtierende Landrat, das Geschehen im Kreishaus. „Es fiel mir nicht leicht, nicht noch einmal zu kandidieren. Aber es war die richtige Entscheidung. Ich werde bald 65. Da wollte ich mir keine weitere Amtszeit zumuten", sagte er. Einem Glückwunsch an Körner ließ er aufmunternde Worte für den unterlegenen SPD-Kandidaten Emrich folgen. Er und die Partei hätten einen tollen Wahlkampf auf die Beine gestellt und Großartiges geleistet.

Der so Gelobte war nach eigenen Worten mit seinem Ergebnis zufrieden. „Enttäuschend war aber die Wahlbeteiligung. Da konnte mein Wahlkampf ja gar nicht honoriert werden", klagte der Chef des Diakonischen Werks der Pfalz. Seinen Ausflug in die Politik bereut er indes nicht. Er habe viel dazu gelernt, seinen Horizont erweitert und nirgendwo im Kreis negative Erfahrungen gemacht. „Jetzt mache ich erst einmal in der Kirche weiter", betonte er.

Und  Clemens Körner, der Noch-Bürgermeister und Bald-Landrat? Seinen ersten offiziellen Termin als werdender Landrat hat er am nächsten Samstag beim Kreisfeuerwehrtag in Bobenheim-Roxheim.
24.06.2009, 19:58 Uhr
Suche
     


Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 


 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

© CDU Dudenhofen | Realisation: Sharkness Media 0.27 sec. | 26717 Views